Suche

Besondere Arbeitsverhältnisse: Home-Office, Teilzeit, Crowd-Working & Co.

Wie die aktuelle Corona-Krise die Art der Arbeitsleistung verändert

  • 2,75 Stunden nach § 15 FAO
  • Aktuelle Probleme bei der Verlegung der Arbeitsleistung in die Privatsphäre (Home Office)
  • Veränderung der Arbeitszeit, um private und betriebliche Belange aufzufangen
  • Crowd-Working als arbeitsrechtliches Problemfeld?
Besondere Arbeitsverhältnisse: Home-Office, Teilzeit, Crowd-Working & Co.
Dr. Wienhold Schulte, Fachanwalt für Arbeitsrecht
Die typischen Streitfelder haben sich im Laufe der Zeit entwickelt und sind auch weitgehend von der Rechtsprechung „abgearbeitet“ worden. Teilweise hat auch der Gesetzgeber durch die Brückenteilzeit reagiert und mit der gesetzlichen Neuregelung versucht, Streitpotenziale zu regeln. Trotzdem bleiben auch dazu, aber insbesondere bei der „regulären“ Teilzeit Konflikte, die immer wieder neu entstehen und in der täglichen Praxis gelöst werden müssen, auch in der aktuellen Situation. Gerichtliche Entscheidungen kommen dann häufig viel zu spät.

Neben der Darstellung der Konfliktfelder werden deshalb auch in diesem Seminar praxistaugliche Lösungen vorgestellt, die ohne gerichtliche Entscheidung sofort umsetzbar sein sollten.
Durch die aktuelle Situation hat sich die Tätigkeit im Homeoffice rasant entwickelt, teilweise ist sie „auf einen Schlag“ umgesetzt worden. Neben den typischen Fragen, wie die Arbeitszeit kontrolliert und die Datensicherheit und die Geheimhaltung garantiert werden können, treten Konflikte auf, wenn die zunächst vorübergehend gedachte Homeoffice-Tätigkeit in Präsenzarbeit überführt werden soll.

Soweit Arbeit entpersonalisiert und in neuen Formen wie Crowdworking abgewickelt werden soll, ist das bislang noch weitgehend ungeklärt. Hier werden durch das Seminar erste „Leitplanken“ entwickelt.


  1. Aktuelle Probleme bei der Verlegung der Arbeitsleistung in die Privatsphäre (Home Office): Grenzen des Direktionsrechts und Geheimhaltung, Arbeitsschutz
  2. Veränderung der Arbeitszeit, um private und betriebliche Belange aufzufangen; Darstellung der rechtlichen Instrumente und deren Grenzen (z.B. Brückenteilzeit)
  3. Crowdworking: Abgrenzung zum Arbeitsrecht, Gestaltungsmöglichkeiten
Teilnehmer
Zielgruppe des Seminars sind Fachanwältinnen und Fachanwälte für Arbeitsrecht

Dauer
2:45 Stunden ohne Pause
Wir bitten Sie, sich etwa 15 - 30 Minuten vor Beginn des Seminars im Seminarraum im Internet einzufinden.

Warenkorb

Ihr Warenkorb enthält
keine Artikel

zum Warenkorb
 

Termine

Art.-Nr. 5900206001
Preis 149,00 EUR
(177,31 EUR brutto)
  •  
    09.11.2020
    10:00-12:45 Uhr
    buchen